Röttelstei-Füchs

Link zur Homepage der Clique

Die Gründung:

Der Vereinsregistereintrag erfolgte am 11.11.1997.

Die Namensgebung:

Im 15. und 16. Jahrhundert gab es im Grenzacher Wald eine Fuchsplage. Diese war so groß, daß der Wald nicht mehr ohne Gefahr betreten werden konnte.
Ausgangspunkt der Fuchsplage war ein Fels, der Rötelstei genannt wird. Aus dieser Überlieferung gründet sich die Figur des Rötelstei Fuchses.

Das Häs:

Die Narrenfigur trägt eine Holzmaske, die typischerweise einem Fuchs nachempfunden ist und welche von einem braunen Fell umschlossen wird. Das zweiteilige Häs, ebenfalls aus Fell, besteht aus Jacke und Hose und wird von einem Gürtel im Hüftbereich gehalten. Braune Handschuhe und braunes Schuhwerk vervollständigen das Häs. Als Häsutensil dient ein Konfettibeutel, ebenfalls aus braunem Fell.

Sonstiges:

Die Rötelstei Füchs gründeten sich aus den Mitgliedern der ehemaligen Schlossgarde Grenzach.