Gumbe Dabbi

Link zur Homepage der Clique

Die Gründung:

Die Clique wurde am 22.04.1966 im Grenzacher Hof in Grenzach gegründet und am 26.01.1967 als achte Clique in die Narrenzunft Grenzach aufgenommen. Gründungsmitglieder waren: Barbara Bleibe, Josef „Jupp“ Bleile, Otmar Dürr, Roswitha Dürr, Günther Haberer, Renate Haberer, Erwin Lossau und Reinhard Schulz.

Die Namensgebung:

Namensgeber der Clique ist der „Gumpen“ auf dem Neufeld am Gumpenweg in Grenzach. Es handelt sich hierbei um einen kleinen Teich (Wasserloch) im Wald, der mit Grundwasser gespeist wird.

Das Häs:

Die Ursprungsholzmaske des „Gumbe-Dabbi“ ist durch seinen sehr dunklen Braunton und seine Lackierung mit Kunstharz sehr einprägend. Sie wurde im Juni 1966 entworfen. Ein roter Mund und die beiden aufgezeichneten roten Wangen stellen einen passenden Kontrast zu dieser Farbe dar. Die Maske wurde 2002 neu entworfen und zeigt sich seit ihrem ersten Umzug 2003 nun mit einem Männergesicht, auf dem die eingeschnitzten Regentropfen charakteristisch für die Narrenfigur sind. Das farbenfrohe Häs besteht aus einem zweiteiligen Arbeitsanzug, auf den ca. 1.200 Filzflecken in den sechs Farben rot, gelb, grün, blau, braun und grau in Anlehnung an die Farbvielfalt am Gumpen schuppenförmig aufgenäht werden. Schwarze Handschuhe und Strohschuhe vervollständigen das Häs. Als Häsutensil dient eine Geisel mit Saublase. Das erste Häs nähte Babette Bleile, die Ehefrau des Gründungsmitglieds Josef Bleile.